Sektion Basel Region / Aktuelle Beiträge zu Steuern, Treuhand, Rechnungswesen und Vorsorge 2018
 

                                           Home  |  Archiv | EXPERTsuisse    
 
 


 

Home
 

   

 

Die Beiträge in der
Basler Zeitung 2018
 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
 

 

Die Mitglieder von EXPERTsuisse der Region Basel publizieren jeweils in der ersten Jahreshälfte eine Reihe von Beiträgen zu aktuellen Fragen aus den Bereichen Steuern, Treuhand, Revision und Vorsorge in der Basler Zeitung. Die Artikel können hier gelesen und ausgedruckt werden. Zum Teil enthalten Sie zusätzliche Informationen.

    Suchen auf treuhandaktuell.ch

 

Kommentar 20. Juni 2018

Die Krux mit der Gerechtigkeit


Die beiden Beiträge zum Thema Steuern auf dieser Seite geben einen eindrücklichen Einblick in die Schwierigkeit, steuerliche Gerechtigkeit zu etablieren und gleichzeitig dem Geist der Zeit zu folgen. Zum Beispiel bei der Abzugsfähigkeit von Fahrtkosten zur Arbeit. Diese Kosten mindern den Ertrag der Arbeit, sind deshalb abzugsberechtigt. Wenn aber der Arbeitsweg ungebührlich lang und erst noch mit dem Auto mit seinem notorisch karbondioxydhaltigen Fussabdruck zurückgelegt wird, sollte der Fiskus solches Tun nicht noch steuerlich unterstützen, sondern Gegensteuer geben, so die aktuelle auf Nachhaltigkeit fokussierte Doktrin. Aber nun beginnen erst die Probleme, wie alle die ökologischen und fiskalischen Ansprüche unter einen Hut zu bringen sind, wenn gleichzeitig auch ein Mindestmass an steuerliche Gerechtigkeit erwartet wird. Der Beitrag von Thomas Schwab über die diesbezüglichen Bemühungen im Kanton Baselland zeigt die Komplexität des Sachverhalts trefflich auf.

Sozusagen von der anderen Seite her rollt Martin Dettwiler das Thema «Vereinfachtes Abrechnungsverfahren» auf. Während die Fahrtkosten top down vom Fiskus in die Zange genommen werden, haben die Steuerpflichtigen das gutgemeinte Abrechnungsverfahren durch exzessive Auslegung von unten her ein Stück weit ausgehebelt. So war es nicht gemeint, glaubt man von den Steuerbehörden her klagen zu hören. Durch schlichte Einschränkung des Geltungsbereichs dürfte den smarten Tricksereien nun aber von oben her ein Ende gesetzt sein. Allerdings auf Kosten liberaler Grosszügigkeit, die sich hier ganz gegen den Trend vor rund einem Jahrzehnt etablierte.

Damit, geschätzte Leserin, geschätzter Leser, findet unsere diesjährige Serie zu aktuellen Themen von Treuhand, Steuern und Vorsorge ihr Ende. Autoren und beteiligte Berater danken für Ihr Interesse und hoffen, mit dem einen oder anderen Beitrag Ihnen hilfreiche Tipps und Anregung vermittelt zu haben.

Peter Wirth


Die aktuellen Beiträge 2018


Martin Dettwiler
dipl. Steuerexperte
zugelassener Revisionsexperte
Partner TRETOR AG, Liestal
Mitglied von EXPERTsuisse
martin.dettwiler@tretor.ch
 

Revision des vereinfachten Abrechnungsverfahrens

Schluss mit dem «Putzfrauentrick» für Verwaltungsräte

Mit dem vereinfachten Abrechnungsverfahren steht ein Instrument zur Verfügung, das eine effiziente und unbürokratische Erfassung von Anstellungen mit geringen Einkommen wie etwa für Haushalthilfen erlaubt. Nach Zweckentfremdung zur Steueroptimierung wurde dessen Geltungsbereich nun eingeschränkt.

Artikel Dettwiler



Thomas Schwab

Rechtsanwalt, dipl. Steuerexperte 

BDO AG

Leiter Steuern & Recht Basel

thomas.schwab@bdo.ch 

 

Fahrtkostenbegrenzung nun auch im Kanton Basel-Land

Die hohe Mathematik des Fahrtkostenabzugs

Der Bund und etliche Kantone haben ab 2016 den Abzug für Fahrtkosten zur Arbeit begrenzt. Bei der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel ergeben sich kaum Probleme. Anders sieht es aus, wenn das Auto benützt wird, besonders eines des Arbeitgebers.

Artikel Schwab


Severin Pflugi
dipl. Treuhandexperte
zugelassener Revisionsexperte, Mandatsleiter
Hehlen Treuhand AG
Mitglied EXPERTsuisse
pflugi@hehlen.ch

Automatischer Informationsaustausch und straffreie Selbstanzeige
Es ist fünf vor zwölf

Noch bis Ende September ist in den meisten Kantonen die straffreie Selbstanzeige möglich. Sie erlaubt Steuerpflichtigen, bisher nicht deklarierte Vermögenswerte, die aufgrund des automatischen Informationsaustauschs den Steuerbehörden bekannt werden dürften, anzugeben.

Artikel Pflugi


Daniel M. Jäggi
dipl. Steuerexperte, Treuhänder mit eidg. Fachausweis
Abelia Wirtschaftsprüfung und Beratung AG
Mitglied EXPERTsuisse
daniel.jaeggi@abelia-beratung.ch


Binningen und Basel im Steuerwettbewerb
Steuervergleiche sind Wundertüten

Noch bis Ende September ist in den meisten Kantonen die straffreie Selbstanzeige möglich. Sie erlaubt Steuerpflichtigen, bisher nicht deklarierte Vermögenswerte, die aufgrund des automatischen Informationsaustauschs den Steuerbehörden bekannt werden dürften, anzugeben.

Artikel Jäggi


Frantisek J. Safarik
Dr. rer.pol., dipl. Steuerexperte, zugelassener Revisionsexperte,
Partner SwissLegal Dürr + Partner, Basel,
Mitglied von EXPERTsuisse und deren Standeskommission s
owie des Sektionsvorstandes
safarik@swisslegal.ch
 

Besteuerung grenzüberschreitender Pensionen
Rentner unter Palmen

Zum Frühstück exotische Früchte, in morgendlicher Frische eine Runde Golf, am Nachmittag ein bisschen Schnorcheln, am Abend Drinks am Pool, das alles fast umsonst. Gross sind die Verlockungen, nach der Pensionierung, wenn man nicht mehr so ortsgebunden ist, dem Hudelwetter zu entfliehen und in eines der gelobten Seniorenparadiese umzusiedeln, wo die Sonne öfter scheint und humane Preise mehr Konsum erlauben. Doch wie sieht es dann steuerlich aus?

Artikel Safarik


Jacqueline Landmann,
dipl. Steuerexpertin
Manager Corporate Tax
PricewaterhouseCoopers AG, Basel
Mitglied EXPERTsuisse
E-Mail: jacqueline.landmann@ch.pwc.com

 

Kryptowährungen
Virtuelles Geld und reale Steuern

Bitcoins und weitere Kryptowährungen sind vermehrt in den Schlagzeilen, weswegen nicht mehr nur Insider darin investieren. Sie entziehen sich weitgehend staatlicher Regulierung, nicht aber dem Fiskus.

Artikel Landmann


Christian C. Moesch
Partner Experfina AG
Treuhänder mit eidg. Fachausweis
Revisionsexperte
christian.moesch@experfina.com


Digitalisierung und die Folgen für die Treuhandbranche
Der lange Tod des Buchhalters

Nichts in dieser Welt ist sicher, nur der Tod und die Steuern, sagte einst Benjamin Franklin. Und da die Steuern auf diesen Seiten bereits anderweitig besetzt sind, wenden wir uns der absehbaren Todesursache des Buchhalters zu. Mit anderen Worten dem Prozess der digitalen Transformation, welcher schon längst begonnen hat, aber in ihren Auswirkungen in der Treuhand- und der Finanzdienstleistungsbranche wohl noch zu wenig wahrgenommen wird.

Artikel Moesch


Patrick Müller
dipl. Wirtschaftsprüfer
zugelassener Revisionsexperte
Vizedirektor Stephan Revision AG, Muttenz
patrick-mueller@stephan-revision.ch


Der Charakter der Eingeschränkten Revision
Vereinfacht und effizient

Die Eingeschränkte Revision ist eine vom Schweizer Gesetz vorgeschriebene, auf KMU ausgerichtete Prüfung der Jahresrechnung. Umfang und Tiefe der Prüfungshandlungen und damit auch der Prüfsicherheit sind bei der Eingeschränkten Revision deutlich geringer als bei der Ordentlichen Revision.

Artikel Müller


Beiträge 2017
 

 

Alain Lachappelle
lic. iur., dipl. Steuerexperte
Mitglied EXPERTsuisse
E-Mail: tax@alainlachappelle.ch
 

Steuerfalle Lohnausweis 

In der Schweiz gehen mehr als 5 Millionen Personen einer bezahlten Arbeit nach. Über den Lohn für Arbeit, Spesen, Berufsauslagen oder Geschäftsauto gibt der Lohnausweis für Steuerzwecke verbindlich Auskunft. Der ausgestellte Lohnausweis ist das zentrale Element für die Steuerbehörden, die Steuern korrekt und vollständig zu erfassen. Lohnausweise mit falschen Angaben können daher massive Steuerfolgen, in manchen Fällen gar eine strafrechtliche Verfolgung, nach sich ziehen.

Artikel Lachappelle


Frantisek J. Safarik
Dr. rer. pol., dipl. Steuerexperte, zugelassener Revisionsexperte
Partner SwissLegal Dürr + Partner, Basel
Mitglied von EXPERTsuisse und deren Standeskommission
sowie des Sektionsvorstandes
E-Mail: safarik@swisslegal.ch


Zankapfel: Abzug für Krankheitskosten

Steuerrabatt für Kranke

Beim Ausfüllen der Steuererklärung wird oft die Chance verpasst, sich durch Abzug für Krankheitskosten eine Steuerersparnis zu sichern. Die Anteilnahme des Fiskus am Leid der Kranken hat freilich ihre Grenzen.

Artikel Safarik
 


David Klein
dipl. Wirtschaftsprüfer
BSc in Betriebsökonomie
Vizedirektor TRETOR AG, Basel
Mitglied EXPERTsuisse
david.klein@tretor.ch 


Private Nutzung von Geschäftsfahrzeugen

Es kann schnell heikel werden

Im vergangenen Jahr hat sich die eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) wieder einmal einem ihrer Lieblingsthemen gewidmet: dem Geschäftsfahrzeug. Die Verwaltung nimmt es mehr als genau. Kleinste Abweichungen von der Norm können üble Folgen haben.

 

Artikel Klein


Stephan Wenk

dipl. Wirtschaftsprüfer
zugelassener Revisionsexperte
Mitinhaber der Santschi & Partner Treuhand AG, Reinach
Mitglied EXPERTsuisse
wenk@santschipartner.ch

Digitale Arbeitsteilung mit dem Treuhänder

Der Digitalisierung folgt die fortschreitende Automatisierung, auch bei Buchhaltung und Rechnungs­führung im Zusammenwirken mit dem Treuhänder. Davon können zunehmend auch kleinere Betriebe profitieren. Die organisatorischen und technischen Möglichkeiten werden laufend erweitert. 

Artikel Wenk



Simeon L. Probst
 

lic. iur., dipl. Steuerexperte

Partner und Leiter der Zollberatung

PricewaterhouseCoopers

Mitglied EXPERTsuisse

E-Mail: Simeon.probst@ch.pwc.com

Grenzenlose Einfuhr mit Hindernissen

Werden Waren in die Schweiz eingeführt, so sind diese bekanntlich anzumelden. Mit den geplanten Anpassungen und der Digitalisierung müssen Privatpersonen und Unternehmen Schritt halten.

Artikel Probst
 


Sven Jundt

dipl. Betriebswirtschafter hf
Partner BALCONSULT AG, Basel
Mitglied EXPERTsuisse
E-Mail:
sven.jundt@balconsult.ch

Sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen beachten

Grenzgänger aus Sicht des Arbeitgebers

Schweizer Arbeitgeber tun gut daran, bei Arbeitnehmenden mit Wohnsitz in einem EU-Land deren allfällige weitere Erwerbstätigkeiten genau zu überprüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass der Arbeitgeber zur Beitragsabrechnung mit dem jeweiligen Wohnstaat verpflichtet wird, mit entsprechendem administrativem Aufwand.

Artikel Jundt


 

Marco Derungs

Dipl. Steuerexperte
Dipl. Experte in Rechnungswesen und Controlling
Zugelassener Revisionsexperte
Geschäftsleitung HEHLEN TREUHAND AG
Mitglied EXPERTsuisse
E-Mail: derungs@hehlen.ch


Verlust der Urteilsfähigkeit

Der Vorsorgeauftrag schützt vor behördlichem Eingriff

Mit einem Vorsorgeauftrag bestimmen Sie eine Person Ihres Vertrauens, welche bei Verlust Ihrer Urteilsfähigkeit für die Erledigung Ihrer Administration, Ihrer finanziellen und rechtli¬chen Angelegenheiten sowie auch für Ihr persönliches Wohlergehen zuständig sein soll und Sie rechtsgültig vertreten kann. Zusammen mit der Patientenverfügung bildet der Vorsorgeauftrag im Sinne der eigenen Vorsorge die Möglichkeit der Wahrung des persönlichen Selbstbestimmungsrechts.

 

Artikel Derungs
 



Stefan Inderbinen
 

dipl. Wirtschaftsprüfer

dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling

Direktor KPMG AG

Mitglied der EXPERTsuisse

stefaninderbinen@kpmg.com

 

 

Was der Buchhalter wissen muss

Digitale Buchhaltung – Vor- und Nachteile

Die Idee des papierlosen Büros und damit auch der papierlosen Buchhaltung ist schon alt. Mit der fortschreitenden Digitalisierung und den technischen Möglichkeiten kommt man dem Ziel immer näher. Was sind aber die wichtigsten Vorteile und Nachteile? Welche wesentlichen Fragen muss man sich stellen, damit die gesetzlich verankerte Ordnungsmässigkeit eingehalten werden kann?

Artikel Inderbinen

________________________________________________________________________________

Zum Archiv mit den Beiträgen aus früheren Jahren 


Haben Sie Fragen, Wünsche, Kritik? Wir freuen und auf Ihre Reaktion. Senden Sie Ihr
E-Mail an unser Vorstandsmitglied
Frantisek J. Safarik.

Für Fragen zu den einzelnen Artikeln wenden Sie sich bitte an die Autoren. Die Adressen sind unter den Fotos bei den jeweiligen Beiträgen angegeben.

Für weitergehende Informationen stehen Ihnen die Mitglieder der Treuhand-Kammer gerne zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen eine interessante und lohnende Lektüre.
Treuhand-Kammer / Sektion Basel